Der Niedersächsische Sachkundenachweis, umgangssprachlich auch hundeführerschein genannt


Seit Juli 2013 gibt es ein neues Hundegesetz, welches in Kraft getreten ist und besagt, dass ein Hundehalter über eine entsprechende Sachkunde verfügen sollte. Es sprechen seitdem alle nur noch vom Hundeführerschein, gemeint ist jedoch vom Gesetzgeber der Niedersächsische Sachkundenachweis.

Als sachkundig gelten Halter, die nachweislich in den letzten zehn Jahren (von Juli 2013 an gerechnet) für mindestens zwei Jahre ununterbrochen einen Hund gehalten haben.

Ist dies nicht der Fall, so erhalten sie die Sachkunde durch das Ablegen der theoretischen und praktischen Prüfung des niedersächsischen Sachkundenachweises.

Die Sachkundeprüfung besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Es steht jedem Halter frei, wie und ob er sich entsprechend auf die Prüfung vorbereiten möchte. 

Der theoretische Teil der Prüfung muss vor der Anschaffung des Hundes erfolgen.

Die Theorieprüfung besteht aus 35 Fragen und kann bei Nichtbestehen beliebig oft wiederholt werden.

Der praktische Teil ist innerhalb des ersten Jahres nachdem die Theorieprüfung bestanden wurde,  abzulegen. Es ist möglich, die Prüfung mit einem beliebigen Hund zu absolvieren, da es primär um die Kompetenzen des Halters und nicht um die des Hundes geht.

Der Hund kann während der gesamten Prüfung angeleint bleiben.

 

Hier kommst du direkt auf die Seite vom Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, wenn du noch genauere Informationen nach lesen möchtest.

 

theoretische Prüfung

Für den theoretischen Teil der Prüfung kannst Du Dich gut eigenständig vorbereiten.

Folgende Bücher kann ich dir dafür empfehlen:

 

  • "Hunde und Menschen –  immer gern gesehen?" (D.U. Feddersen  Petersen, P. Piturru, W. D. Schmidt)
  • " Der Hundeführerschein: Sachkunde Basiswissen und Fragenkatalog"
  • (Celina Del Amo, Renate Jones Baade, Karina Mahnke).

Desweiteren gibt es eine kostenpflichtige App (5€),

die dir gut beim Üben helfen kann:

 

Kosten theoretische Prüfung: 60,- €

 

Hier gehts zur Anmeldung

 

Praktische Prüfung

Ich bereite Dich gerne auf den praktischen Teil des niedersächsischen Sachkundenachweises vor.

Die praktische Prüfung besteht aus 11 Übungssituationen. Hier sollst Du zeigen, dass Du in Alltagssituationen zu einem angemessenen Umgang mit Deinem Hund in der Lage bist. Deine Aufgabe ist es, mögliche Gefahren für Dich, den Hund und eure Umwelt rechtzeitig zu erkennen und gegebenenfalls abzuwenden.

 

Im Junghundekurs 1 lernst du alles, was du mit deinem Hund wissen und können musst, um die praktische Prüfung zu bestehen. Du hast aber auch die Möglichkeit, diese Inhalte individuell im Einzeltraining bei mir zu erarbeiten. Die Stundenanzahl richtet sich hierbei nach Deinen Grundkenntnissen.

 

Kosten Erstgespräch: 60,- € (60 min.)

Kosten Einzelstunde: 50,- € (60 min.)

Kosten praktische Prüfung: 70,- € (60 min.)

 

Hier gehts zur Anmeldung