Wieso Pferde hunde beißen???

Bildquelle: http://www.bildschirmarbeiter.com/pic/hund_vs_pferd/
Bildquelle: http://www.bildschirmarbeiter.com/pic/hund_vs_pferd/

Erst gestern habe ich wieder live mit erlebt, wie ein Hund vor Freude und aus Herzenslust quer über eine Pferdekoppel geprescht ist. Selbstverständlich mit Pferden auf dieser Weide.

Der Hund interessierte sich nicht so richtig für die Pferde, hatte aber auch keine Angst davor, ziemlich dicht hinter ihnen entlang zu rennen.

Wieso muss man seinen Hund über private Pferdewiesen rennen lassen? Ich werde es einmal einfacher formulieren und hier ein paar Gründe aufzählen, weshalb man es lieber nicht tun sollte:

 

  1. Ich könnte meinen Hund auch einfach quer über die Autobahn laufen lassen, mit etwas Glück wird er nicht vom Auto/ Pferd erwischt und überlebt die Sache. Wenn ich meinen Hund loswerden möchte, stellt dies sicherlich eine Lösung dar, wenn auch keine adäquate!
  2. Wir Hundebesitzer wünschen uns immer Rücksichtnahme von z.B. Joggern und Radfahrern, selbst nehmen wir aber keine Rücksicht auf Pferdebesitzer???
  3. Pferd und Hund können sich ernsthaft verletzen, das Pferd braucht sich nur zu erschrecken und einmal auszuholen. Und es ist wahr, Pferde können auch gezielt ausholen und treffen!!! Hierfür reicht es auch, wenn das Pferd genervt oder vielleicht gar nicht böse, einfach nur spielen will…ein Hund ist einfach nicht der geeignete Partner hierfür (zumindest nicht, wenn Pferd und Hund sich nicht kennen!)
  4. Pferde haben auch empfindliche Nüstern, wenn sich ein Pferd aus Neugier dem Hund nähert und am Hund schnüffelt, ist so manch ein Hund auch auf einmal imponiert von der stattlichen Größe und könnte aus Schreck in die Pferdenüster schnappen.
  5. Ich schicke meinen Hund auch nicht durch fremde Gärten, um sich auszutoben, wieso aber über fremde, private Pferdekoppeln???
  6. Ob die Hundehaftpflicht bei solch grob-fahrlässiger Handlung im Falle tatsächlich für die Schäden am Pferd aufkommt, wage ich noch zu bezweifeln. Und wenn sie es tut, so glaube ich nicht, dass sie den Hundehalter gerne noch weiterhin bei sich versichert hält. Für die Verletzungen am eigenen Hund kommt die Versicherung natürlich nicht auf.
  7. Ich finde letztendlich, es GEHÖRT SICH EINFACH NICHT!!!